Über 70 000 Erdgasfahrzeuge bis Ende 2007 erwartet

Die Zahl der Erdgasfahrzeuge steigt seit Jahren kontinuierlich um 40 Prozent. Laut offiziellen Zulassungszahlen des Kraftfahrt-Bundesamtes waren Ende 2006 rund 54.000 Fahrzeuge mit der Kraftstoffalternative Erdgas in Deutschland unterwegs. Mehr als…

Die Zahl der Erdgasfahrzeuge steigt seit Jahren kontinuierlich um 40
Prozent. Laut offiziellen Zulassungszahlen des Kraftfahrt-Bundesamtes
waren Ende 2006 rund 54.000 Fahrzeuge mit der Kraftstoffalternative
Erdgas in Deutschland unterwegs. Mehr als 1.600 davon fahren auf
Sachsens Straßen, in Sachsen-Anhalt sind es über 1.700. Der
Regierungsbezirk Chemnitz liegt in Sachsen mit 607 Erdgasfahrzeugen an
der Spitze, in Sachsen-Anhalt führt der Regierungsbezirk Magdeburg mit
814 Zulassungen (vgl. Tabelle). Bis Ende 2007 rechnen wir
deutschlandweit mit mehr als 70.000 zugelassenen Erdgasfahrzeugen, von
denen rund 2.500 jeweils auf den Straßen Sachsens und Sachsen-Anhalts
unterwegs sein werden, so Dr. Jens Horn, Vorsitzender des
Initiativkreises Erdgasfahrzeuge Sachsen/Sachsen-Anhalt.

Den positiven Trend unterstützen vor allem zwei Faktoren: Einerseits ist
Erdgas eine umweltschonende und gegenwärtig sofort verfügbare
Alternative. Heute stoßen Erdgasfahrzeuge im Durchschnitt 146 Gramm
Kohlenstoffdioxid pro Kilometer aus. Dagegen sind Benzin- und
Dieselfahrzeuge mit durchschnittlich mehr als 170 g/km noch weit von dem
für 2012 geplanten EU-Grenzwert von 130 g/km entfernt. Zum Zweiten
setzen die Hersteller auf die Weiterentwicklung der Motortechnologie. So
beweist der Volkswagenkonzern mit dem Prototyp eines VW Passat 1.4 TSI
Eco Fuel, dass sich geringer Schadstoffausstoß und Fahrdynamik nicht
ausschließen. Der doppelt aufgeladene Turbomotor leistet 150 PS und
verbraucht nur 5,2 Kilogramm Erdgas auf 100 Kilometer. Damit liegt er
aktuell bei einem CO_2 -Ausstoß von weniger als 140 g/km.

Zusätzlich vereinen Erdgasfahrzeuge Fahrspaß und Umweltfreundlichkeit
mit einem klaren wirtschaftlichen Vorteil: Wer mit Erdgas fährt, spart
spürbar Geld. Die Treibstoffkosten gegenüber Benzin und Diesel sind
deutlich geringer, gespart werden rund 50 bzw. 30 Prozent. Pro Kilo
Erdgas liegt der Abgabepreis in Sachsen und Sachsen-Anhalt bei
durchschnittlich 0,89 Euro und entspricht einem Benzinpreis von rund
0,59 Euro/Liter (0,68 Euro/Liter Diesel). Die Mehrkosten bei der
Anschaffung eines Erdgasfahrzeugs amortisieren sich auf Grund der
günstigeren Kraftstoffkosten je nach Modell schon bei einer
Kilometerleistung ab wenigen Tausend Kilometer pro Jahr. Zudem reichen
die heute bekannten, sicher gewinnbaren Erdgasreserven weltweit für
mehrere Jahrzehnte hohe Versorgungssicherheit ist daher garantiert.