Über drei Stunden Büffeljagd

Penig/OT Chursdorf: Ein entlaufener Wasserbüffel hat gestern Nachmittag die Polizei in Atem gehalten.

+Mit dem SACHSEN FERNSEHEN Newsletter sind Sie immer top informiert!+

Das Tier war gegen 15 Uhr aus einem Gut in Chursdorf bei Penig ausgebüxt und in Richtung Niederfrohna geflüchtet. Insgesamt 17 Polizisten und zwei Jäger verfolgten die trächtige Büffelkuh, drei Stunden später wurde sie schließlich bei Kaufungen gesichtet. Da das Tier laut Polizei auf alles und Jeden losging, was sich ihm näherte, musste es schließlich von einem Jäger erlegt werden. Sein letzter Weg führt nun zum Schlachter.

Interview: Manfred Thiele – Geschäftsführer Landgut Chursdorf

Im Jahr 2004 hatte es schon einmal einen tragischen Zwischenfall mit einer entlaufenen Büffelherde gegeben. Damals war auf der A4 ein tschechischer Autofahrer ums Leben gekommen, als er in die Tiere raste.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar