Überfall auf Autofahrerin

Eine Autofahrerin wurde in der Nacht zu Dienstag auf der St.-Petersburger-Straße von Unbekannten ausgeraubt.

Zwei Männer waren gestern Abend auf der St.-Petersburger-Straße zu der 18-jährigen Auszubildenden ins Auto gestiegen. Unter Androhung von Gewaltforderten sie die junge Frau auf, ihre Wertsachen herauszugeben. In der Folge zwangen sie die 18-Jährige zwei Geldautomaten anzufahren. Zu Auszahlungen kam es dort jedoch nicht.

Letztlich fuhren die Unbekannten in Richtung Kesselsdorf bis zum Stadtrand von Dresden, wo sie die 18-Jährige aussetzten. Anschließend flüchteten die Räuber mitsamt dem Peugeot in bislang unbekannte Richtung.Die junge Frau blieb unverletzt. Die Dresdner Polizei ermittelt wegen räuberischen Angriffs auf Kraftfahrer.

Bei den Räubern handelt es sich um zwei schlanke Männer. Sie sind Mitte 20 und waren zur Tatzeit dunkel gekleidet.Der erste Mann ist etwa 1,80 m groß und hat eine Glatze. Auffällig an ihm ist ein Tatoo zwischen Zeigefinger und Daumen auf dem Handrücken der rechten Hand. Dargestellt werden im Kreis angeordnete Wassertropfen deren Spitzen alle in eine Richtung zeigen.Der zweite Täter ist etwas größer, ca. 1,85 m – 1,90 m, hat dunkelblonde, nackenlange Haare und trug einen Oberlippen- und Kinnbart, der bis zu den Koteletten hochgewachsen war. Er trug eine blaue Wollmütze und führte einen schwarzen Rucksack mit sich. Bei dem noch immer verschwundenen Pkw der Geschädigten handelt es sich um einen silbergrauen, viertürigen Peugeot mit dem amtl. Kennzeichen PIR-V 859.

Die Polizei fragt: Wer hat die Tat beobachtet oder erkennt die beschriebenen Personen? Wer kann Angaben zum Verbleib des Peugeot machen? Hinweise nimmt die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 entgegen.

++

Mehr Nachrichten in der Drehscheibe Dresden, stündlich ab 18 Uhr auf DRESDEN FERNSEHEN.