Überfall auf Schleckermarkt – Täter gefasst

Am Donnerstagnachmittag kam es in einer Schlecker-Filiale in der Georg-Schwarz-Straße zu einem Überfall. Wenig später gelang es der Polizei den Täter zu stellen. +++

Nachdem der spätere Tatverdächtige die Schlecker-Filiale betreten hatte, wartete er,
bis ein Mann an der Kasse bezahlt hatte. Anschließend trat diese männliche Person an
die Kasse und übergab der Kassiererin einen Zettel. Darauf stand das Wort „Überfall“
und der Hinweis, dass er Pfefferspray bei sich hätte und auch einsetzen würde. Dabei
zeigte er, ohne ein Wort zu sagen, das Pfefferspray in seiner Hand.

Die Kassiererin öffnete daraufhin den Kassenschub und übergab das sich darin
befindliche Bargeld in einem zweistelligen Bereich. Daraufhin flüchtete die Person. Die
Kassiererin konnte sich laut Polizei aber noch des Zettels bemächtigen. Anschließend wurde sofort die Polizei informiert. Die Kassiererin gab noch am Telefon der Polizei eine
Personenbeschreibung und die Abgangsrichtung. Dann schloss sie ihr Geschäft ab.

Während der Anfahrt zum Tatort achteten die Polizeibeamten auf die übermittelte
Personenbeschreibung. In unmittelbarer Nähe konnte eine Funkwagenbesatzung dann
eine männliche Person feststellen, auf die die Personenbeschreibung passte. Die
Person wurde einer Identitätsfeststellung unterzogen. Es handelt sich hier um einen 30-
Jährigen.

Parallel dazu hatte die Kriminalpolizei im Geschäft die Untersuchungen und die
Spurensicherung begonnen. Es wurde entschieden, einen Fährtenhund einzusetzen.
Der Fährtenhund nahm mit seiner „Spürnase“ im Geschäft eine Spur auf und lief über
mehrere Straßen. Zur Überraschung aller lief der Hund zielgerichtet auf den Funkwagen zu, der gerade den 30-Jährigen kontrollierte und setzte sich vor dieser Person ab. Daraufhin wurde dieser in die Dienststelle gebracht.

Es erfolgte auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Leipzig eine Wohnungsdurchsuchung. Außer dem Ermittlungsverfahren wegen räuberischer Erpressung wurde noch ein weiteres wegen
unerlaubten Besitzes von Betäubungsmitteln eingeleitet. Die Ermittlungen sind noch
nicht abgeschlossen.