Überfall auf Wachmann in der Richard-Lehmann-Straße

Am Montag, gegen 2:00 Uhr, stellte ein 52-jähriger Wachmann bei seinem nächtlichen Kontrollgang auf dem Gelände eines Autohauses in Leipzig Südost in der Richard-Lehmann-Straße zwei maskierte männliche Personen fest.

Polizeiberichten zufolge richteten beide Personen eine Schreckschusswaffe auf den Wachmann. Dieser versuchte zunächst zu flüchten, woraufhin die beiden Täter auf ihn schossen und ihn am Arm verletzten. Die Täter konnten den Wachmann überwältigen, fesselten diesen und brachten ihn in einen separaten Raum des Autohauses. Die Räuber durchsuchten alle Räume und fanden den Originalschlüssel zu einem Tresor, den sie öffneten und entleerten, so die Polizei. Sie erbeuteten einen sechsstelligen Eurobetrag. Nach der Tat gelang es dem Wachmann, sich zu befreien und er verständigte die Polizei. Durch den brutalen Überfall erlitt er eine leichte Verletzung am Arm, die ambulant versorgt wurde.

Die Täter konnten wie folgt beschrieben werden:
– ca. 20 bis 25 Jahre alt
– ca. 175 bis 180 cm groß
– sportliche bis schlanke Gestalt
– sprachen sächsischen Dialekt
– dunkel bekleidet mit dunklen Strickmasken

Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt oder zu den unbekannten Tätern geben können, werden gebeten, sich bei der Kripo, Dimitroffstraße 01, Tel. 0341/ 966 46666, zu melden.