Überflieger wird noch teurer

Der Überflieger am Südring wird noch einmal teurer. Der Stadtrat hat am Mittwoch in seiner Sitzung einem außergerichtlichen Vergleich mit den Baufirmen zugestimmt.

Demnach wird die Stadt an die am Bau beteiligten Unternehmen noch einmal 2,3 Millionen zusätzlich zahlen. Damit soll ein teurer Prozess vermieden werden.

Ein Großteil des Geldes stammt aus zusätzlichen Fördermitteln. Hintergrund für die Vergleichsverhandlungen war ein Rechtsstreit zwischen der Stadt und dem für die Planung verantwortlichen Projektierungsbüro. Die Baufirmen hatten in ihrer Schlussrechnung mehr als 200 Nachforderungen gestellt, die allerdings hauptsächlich aus Planungsfehlern resultierten.

Mit dieser letzten Zahlung verschlang der Bau des Knotenpunktes insgesamt rund 25 Millionen Euro, zehn Millionen mehr als geplant.

++
Mit dem SACHSEN FERNSEHEN Newsletter sind Sie immer informiert über die aktuellen Geschehnisse aus Chemnitz und Umgebung