Überraschungsbesuch beim Loschwitzer Original Matz Griebel

Wer kennt ihn nicht? Matthias „Matz“ Griebel – Dresdner Urgestein und ehemaliger Leiter des Stadtmuseums. Seit Jahren bewegt er viel in Dresden und Loschwitz. Grund genug bei einem Überraschungsbesuch Danke zu sagen.+++

Loschwitz wurde am 24. Juni 1315 erstmals urkundlich erwähnt und wird demzufolge in diesem Jahr mindestens 700 Jahre alt. Ein Anlass für die Bäckerei Wippler und DRESDEN FERNSEHEN, engagierten Loschwitzern Danke zu sagen.

„700 Jahre Loschwitz – Wir sagen Danke“: In der neuen Folge überraschen DRESDEN FERNSEHEN Redakteur Jonathan Wosch und Geschäftsführer Andreas Wippler das Dresdner und Loschwitzer Original Matthias „Matz“ Griebel.

Von Geschichte erzählen, das kann der Loschwitzer Heimatforscher, wie kein Zweiter. Beim Überraschungsbesuch hat uns der ehemalige Leiter des Stadtmuseums Dresden private Einblicke gewährt. Über die Entstehung der aktuell entstehenden Loschwitzer Chronik haben Matz Griebel und Jonathan Wosch u.a. gesprochen. Außerdem erzählt Matz Griebel, wie der Niedergang des Weinbaus am Elbhang und Bauspekulation das Stadtbild von Loschwitz geprägt haben.

„700 Jahre Loschwitz – Wir sagen Danke“ – Eine Initiative von Dresden Fernsehen und Bäckerei Wippler.  Nach dem Elbhangfest überraschen wir einmal wöchentlich diejenigen, die Loschwitz zu dem machen, was es heute ist.

Vielen Dank an Sabine Mutschke und Carola Pönisch für die Unterstützung beim Dreh mit Matz Griebel.

Wenn Sie jemanden kennen, der sich herausragend für Loschwitz engagiert bzw. engagiert hat, und dem es einmal Danke zu sagen gilt, dann melden Sie sich per E-Mail bei uns an loschwitz@dresden-fernsehen.de