Überraschungssieger bei 21. Internationalen Chemnitzer Boxturnier

Ein unerwarteten Ausgang hat am Wochenende das 21. Internationale Chemnitzer Boxturnier in der Chemnitzer Schloßteichhalle genommen.

Nicht die vor Turnierbeginn hoch gehandelten Russen aus Wolgograd oder die Vorjahressieger aus Apeldoorn holten sich den Sieg in diesem Jahr, sondern die Auswahl aus Österreich.

Die Boxer aus unserem Nachbarland stellten in vier von elf Finalkämpfen einen Boxer und konnten davon drei gewinnen.

Insgesamt waren in diesem Jahr 41 Boxer aus neun Ländern in der Chemnitzer Schloßteichhalle am Start. Dabei gab es auch eine Turnierpremiere. So wurde erstmalig ein Frauenkampf ausgerichtet.

Hier setzte sich die Leipziger Sandra Atanassow, in blau, klar gegen ihre Konkurrentin aus Usti nad Labem durch.

Desweiteren gewannen Tim Fröhlich, hier in Blau, in der Klasse Junioren bis 75 Kilogramm und Philipp Gruner, ebenfalls in blau, in der Gewichtsklasse ab 81 Kilogramm ihre Finalkämpfe.

Und sorgten so für Lichtblicke aus sächsischer Sicht. Ob es auch im kommenden Jahr erneut ein Boxturnier in Chemnitz geben wird ist derzeit noch offen.

Interview: Olaf Leib – Turnierleiter und Landestrainer Sachsen

Die elf Finalkämpfe des 21. Internationalen Chemnitzer Boxturniers sehen Sie am Mittwoch um 22:00 Uhr und am Samstag um 20:00 Uhr bei 8Sport.