Überregionales Nachwuchsturnier in Dresden-Striesen

Die SG Dresden Striesen lädt am 29. und 30. Juni zum Nachwuchsturnier auf die Spielstätte auf der Bärensteiner Straße 33 ein. Insgesamt 42 Nachwuchsmannschaften aus ganz Deutschland, sowie eine Mannschaft aus Tschechien werden teilnehmen. +++

 Fast hätte das Hochwasser der SG Dresden Striesen einen Strich durch ihre Turnierrechnung gemacht. „Durch die Wassermassen, die sich auch vor allem über die Rasenflächen unseres Nachwuchszentrums auf der Salzburger Straße 141 ausgebreitet haben, befürchteten wir, dass wir den zweiten Teil unseres Nachwuchsturniers absagen müssen. Doch der Sportstätten- und Bäderbetrieb der Stadt Dresden war einsichtig und genehmigte eine Spielverlegung in die Sportstätte auf der Bärensteiner Straße 33, in der eigentlich die Männermannschaften trainieren. Wir freuen uns, dass der sogenannte ‚Sparda-Bank-Cup‘ stattfinden kann, da sich insgesamt 42 Nachwuchsmannschaften aus vielen Teilen Deutschlands sowie eine Nachwuchsmannschaft aus Tschechien angemeldet haben“, so Christian Lampe, Vereinspräsident der SG Dresden Striesen.
 
Für den 29. Juni sind 24 Mannschaften der F-Jugend und für den 30. Juni 18 Mannschaften der G-Jugend gemeldet. Das Turnier startet 10 Uhr mit dem Anpfiff des ersten Spiels. Zur Verfügung stehen zwei Kleinfeldrasen- und zwei Kleinfeldtennenplätze (Hartplätze). Neben dem „Kräftemessen“ der einzelnen Nachwuchsmannschaften hat der Sparda-Bank-Cup noch einen karitativen Charakter. „An beiden Spieltagen nehmen wir traditionell einen Eintritt von 1,50 Euro. Dieser wird jedoch auch 2013 wieder im Rahmen des Vereinsfestes am 6. Juli an den Sonnenstrahl e.V. gespendet. Wir übernehmen damit nicht nur Verantwortung für die sinnvolle Freizeitgestaltung unseres Nachwuchses, sondern machen uns als Verein auch für andere stark“, erklärt Christian Lampe.
 
Die Organisation des Sparda-Bank-Cups obliegt der SG Dresden Striesen, der insgesamt rund 20 ehrenamtliche Helfer zur Seite stehen. Das Ziel des Nachwuchsturniers, das mittlerweile zum vierten Mal stattfindet, ist es, neben sportlicher Zusammenarbeit über die Grenzen des eigenen Vereins hinweg, den Nachwuchsmannschaften aus ganz Deutschland die Möglichkeit zu geben, auch gegen Mannschaften anzutreten, die nicht in unmittelbarer Nähe des Heimatvereins ansässig sind. „Damit jede Mannschaft am Ende des Turniers mit einem Lächeln auf den Lippen den Heimweg antritt, bekommt jeder Spieler eine Erinnerungsmedaille und jede Mannschaft einen Pokal für den jeweils besten Spieler“, fügt Christian Lampe abschließend hinzu.

Quelle: SG Dresden Striesen