Wale aus Übigau ziehen bald nach Stralsund

Dresden - Peter Ardelt und sein Team bauen Figuren und Dekorationsplastiken für Messen, Theater oder Märkte. Derzeit entstehen in Übigau drei ganz besondere Stücke: Fürs Deutsche Meeresmuseum Stralsund werden zwei Belugawale und ein Narwal gefertigt.

 

Es sind echte handgefertigte Meisterwerke, die bei Figurenbau Ardelt in Übigau entstehen. Vom Entwurf bis zur Montage werden hier Figuren und Dekorationsplastiken für Messen, Theater oder Märkte gefertigt. Die Exponate werden sogar bis nach Asien verschifft.

Es ist eine besondere Herausforderung originalgetreue Modelle für Museen zu bauen. Peter Ardelt und sein Team können dabei auf Erfahrung zurückgreifen. Fürs Ozeaneum in Stralsund haben sie bereits Riesen der Meere in Originalgröße gebaut. Jetzt entstehen im Dresdner Nordwesten erneut Museums-Wale. Die Modelle sind etwa fünf Meter lang. Anfang April sollen die Wale vom Dresdner Nordwesten nach Stralsund ziehen. Dann werden sie im Rahmen der Sonderausstellung „Polare Regionen“ gezeigt. Jonathan Wosch hat sich die Arbeit der Künstler angeschaut.

Übigau, Figuranbau Ardelt, Wale, Dekoration, Figuren, © Sachsen Fernsehen
© Sachsen Fernsehen