UFA-Palast Dresden vollständig digitalisiert

Als eines der ersten Kinos der Stadt ist der Kristallpalast vollständig mit der modernsten digitalen Vorführtechnik ausgestattet und bietet ab sofort großes Kino in bester Qualität. +++

Zwei Wochen hat es gedauert, dann waren die 8 Säle des Multiplex im Herzen Dresdens umgerüstet. Alle analogen Projektoren wurden ausgebaut und durch modernste Projektionstechnik ersetzt, lediglich im Premierensaal wurde ein 35mm-Projektor belassen, um bei Sondervorstellungen flexibel zu sein. Sogar bereits vorhandene Digitalprojektoren wurden durch leistungsfähigere ersetzt.

Objektleiter Stefan Plötze: „Wir freuen uns sehr, dass wir das gesamte Kino in kürzester Zeit und ohne wesentliche Störung des Kinobetriebs auf den neuesten Stand der Technik bringen konnten und jetzt ein Kinoerlebnis in nie dagewesener Qualität anbieten können.“

Till Grahl, Marketingleiter: „Mit der neuen Technik können wir sicherstellen, dass der Kristallpalast zukunftsfähig und gegenüber dem Home-Entertainment wettbewerbsfähig bleibt. Kino wird nach wie vor der erste Anlaufpunkt für große Filme und beste Unterhaltung bleiben.“

Pro Saal wurde für die Umrüstung eine Summe von rund € 200.000 investiert, die über ein Third-Party-Modell aufgebracht wurde, bei dem für jede Vorstellung eine sogenannte Virtual-Print-Fee abgeführt wird, die Kino und Filmverleih gemeinsam bezahlen.

Auf Wunsch wurden alle Vorführer des UFA-Palasts – darunter viele altgediente Mitarbeiter, die den Beruf des Projektionisten in der DDR als Lehrberuf von der Pieke auf gelernt hatten – in andere Bereiche des Kinos übernommen.

Da durch die digitale Projektion keine Zelluloid-Kopien mehr hergestellt und später vernichtet werden müssen, sondern ausschließlich wiederverwendbare Festplatten benutzt werden, ist neben den Zuschauern vor allem die Umwelt der größte Gewinner der Digitalisierung.

Quelle: UFA Kristallpalast Dresden

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!