„Ufo“ in Chemnitz gelandet

 Ein Forschungsobjekt der TU Chemnitz hat am Donnerstag für Aufregung gesorgt.

Laut Polizei landete am Mittag ein etwa 5 Meter langes unbemanntes Luftschiff auf dem Friedhof an der Reichenhainer Straße. Das mit Helium gefüllte Flugobjekt gehörte der Uni und wurde mit Fernbedienung gesteuert. Wegen der fehlenden Thermik kam es aber vom Kurs ab. Da zu Anfang niemand so richtig wusste, worum es sich bei dem Flugobjekt handelte, wurde die Polizei auf den Plan gerufen. Sie konnte das vermeintliche Ufo dann an den rechtmäßigen Besitzer übergeben.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar