Ulembo hat sich im Dresdner Zoo gut eingelebt

Der junge Ulembo hat sich im Dresdner Zoo schon gut eingelebt.

Seit gestern Abend 18:15 Uhr ist er nun schon in seinem neuen Gehege. Die erste Nacht im neuen zu Hause hat der Giraffenbulle gut überstanden. Und auch am ersten Tag in der neuen Heimat ist Ulembo sehr ruhig, hört schon auf seinen Namen und frisst den Tierpflegern aus der Hand. Ab Morgen wird Ulembo dann nicht mehr alleine sein, denn dann kommt der zweite Giraffenbulle, Abidemi, aus Gelsenkirchen. Die Besucher hingegen müssen noch bis zum 30. August warten, dann können sie die beiden Langhälse bestaunen.

Das Rohmaterial zu Ulembo können sie hier sehen.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar