„Um Hoffnung kämpfen“

Die israelische Autorin Felicia Langer liest am Freitag, um 19:30 Uhr, in der Leipziger Stadtbibliothek am Wilhelm-Leuschner-Platz aus ihrem Buch „Um Hoffnung kämpfen“.

Moderiert wird die Veranstaltung von Dr. Christel Hartinger.

Kein Frieden in Nahost: Felicia Langer möchte jedoch dem Hass eine Kraft entgegensetzen – die Liebe, die sie selbst erfahren hat. Sie ist erfüllt von einer Hoffnung, für die gestritten werden muss, gegen das Unrecht. In ihrem sehr persönlichen Buch schildert Felicia Langer, was sie bestärkt, sich für Versöhnung und Frieden einzusetzen.

Felicia Langer, Israeli, Anwältin und Trägerin des Alternativen Nobelpreises, schloss 1990 ihre Kanzlei in Jerusalem, weil sie keine Chance mehr sah, vor Militär-Gerichten etwas für ihre Klienten erreichen zu können. Sie zog nach Deutschland, ins „Land der Täter“ – nun kämpft sie als Publizistin für die Rechte des palästinensischen Volkes. An vielen Orten streitet sie seitdem für die Wahrheit über Nahost. Leipzig gehört dazu.

Der Eintritt ist frei.

+++

Auktionen auf Leipzig Fernsehen Online.