Umbau Bautzner Straße auf Frühjahr 2013 verschoben

Der Ausbau der unteren Bautzner Straße zwischen Martin-Luther-Straße und Rothenburger Straße einschließlich des gesamten Kreuzungsbereiches mit der Hoyerswerdaer Straße beginnt erst im Frühjahr 2013. +++

Nach aktuellem Stand wäre die Baustelle nicht vor dem Winter beendet. Damit besteht die Gefahr einer langen frostbedingten Pause. Um die Einschränkungen während der Bauzeit für alle Anwohner und Verkehrsteilnehmer auf das absolut notwendige Maß zu begrenzen, haben sich die Stadt Dresden und die Dresdner Verkehrsbetriebe (DVB) auf einen neuen Termin geeinigt.

Die sehr umfangreiche Medienkoordination im Baufeldes, wie etwa Bauwerke der Stadtentwässerung bis teilweise acht Meter Tiefe und einige noch offene Grundstücksbetroffenheiten zwischen Martin-Luther-Straße und Rothenburger Straße
sorgten bei dieser Baustelle für ein schwieriges Plangenehmigungsverfahren. Infolge dessen
ist der vorgesehene Baubeginn ab Ende Juli nicht mehr realistisch. Damit ist eine
Fertigstellung des Abschnittes bis Weihnachten nicht mehr möglich Um den Anwohnern und
Verkehrsteilnehmern das Risiko einer ewigen Winterbaustelle zu ersparen, verständigten sich
die Stadt Dresden als „Maßnahmeträger“ und die DVB als ihre Beauftragten auf einen
Baubeginn im Februar /März 2013.

Das Hauptaugenmerk des Vorhabens liegt auf der Umgestaltung des Kreuzungsbereiches Bautzner Straße/Rothenburger Straße. Die rund 700 Meter lange Baustelle reicht bis zur Martin-Luther-Straße. Im Zuge des Straßenbaus sollen auch alle Schienen erneuert werden. Die Haltestellen der „6“ und „13“ Richtung Sachsenallee sowie der „11“ in stadtauswärtiger Richtung bekommen neue Standorte und entstehen barrierefrei.
 
Während der Sperrzeit finden auf der Trasse Richtung Bühlau weitere Instandsetzungsarbeiten am Gleis und an der Fahrleitung statt. Darunter ca. 1000 Meter zwischen Martin-Luther-Straße und Prießnitzstraße sowie zwischen Radeberger Straße und Jägerstraße, ca. 600 Meter zwischen den Elbschlössern und der Mordgrundbrücke sowie ca. 750 Meter zwischen dem ehemaligen Straßenbahnhof Bühlau und der Grundstraße. Insgesamt werden die DVB rund 12,6 Millionen Euro für Planung und Bau investieren. Bis zu 75 Prozent davon könnten durch den Freistaat Sachsen gefördert werden.

Quelle: Landeshauptstadt Dresden
++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar