Umbau Hauptbahnhof – Zuwendungen bewilligt

Die Landesdirektion Chemnitz gewährt Zuwendungen zur Verbesserung der Bedingungen im schienen- und straßengebunden Personennahverkehr.

Für den Ausbau des Querbahnsteiggebäudes des Chemnitzer Hauptbahnhofs und dem Neubau der Verkehrsinfrastruktur im und um den Chemnitzer Hauptbahnhof, wurden Fördergelder in Höhe von 885.000,00 € von der Landesdirektion Chemnitz bewilligt.

Sechzig Prozent dieser Fördergelder (708.000,00€) stammen aus Bundesmitteln, weitere fünfzehn Prozent (177.000,00€) stammen aus Landesmitteln des Freistaates Sachsen. Die zuwendungsfähigen Gesamtausgaben der 1. Baustufe des Bauprojektes belaufen sich auf 1.180.000,00 €, davon werden insgesamt 75 Prozent (885.000,00 €) gefördert.

Außerdem werden dem Zweckverband Verkehrverbund Mittelsachsen für die Umsetzung des Bauprojekts Chemnitzer Modell, im Haushaltsjahr 2011, weiterer Fördermittel in Höhe von 16.888.015,00 € in Aussicht gestellt.

Bei dem nun geförderten Bauvorhaben am Hauptbahnhof handelt es sich um die 1. Baustufe zur Realisierung des Chemnitzer Modells.

Dabei werden die Straßenbahngleise von der Straßenbahnhaltestelle am Bahnhofsvorplatz zweigleisig verlängert und in das Querbahnsteiggebäudes hinein- und wieder hinausgeführt mit der Einbindung in die Straße der Nationen einschließlich dem Lückenschluss zum Bestandsnetz der CVAG.

Des Weiteren wird ein Verbindungsgleis von der neu zu errichtenden Haltestelle im Querbahnsteiggebäude in das Gleisnetz der DB Netz AG mit Verknüpfungsstelle BO-Strab/EBO gebaut.

Der Bewilligungszeitraum der Maßnahme erstreckt sich über den Zeitraum vom 10.02.2010 bis 31.12.2010.

In diesem Zeitraum werden die bewilligten Mittel zur zweckentsprechenden Verwendung bereitgestellt.

Durch die Umsetzung des Bauvorhabens „Chemnitzer Modell“, soll den Fahrgästen zukünftig die Möglichkeit geboten werden umsteigefrei vom Chemnitzer Umland in das Stadtzentrum von Chemnitz zu fahren.

Mit dem SACHSEN FERNSEHEN Newsletter sind Sie immer top informiert!