Sanierung der Kaßbergauffahrt startet bald

Chemnitz – Ab Ende März soll die Kaßbergauffahrt umfangreich saniert werden, dies hatte der Chemnitzer Stadtrat vor knapp einem Jahr beschlossen.

Dafür muss die wichtige Zufahrtsstraße jedoch für rund anderthalb Jahre gesperrt werden.

Zunächst soll das Gewölbe auf der Fabrikstraße freigelegt werden. Anschließend sollen Abbrucharbeiten durchgeführt werden, ehe dann ein neues Gewölbe entsteht. Die geplante Baumaßnahme umfasst unter anderem auch die Erneuerung der Treppenanlage an der Fabrikstraße. Damit Fußgänger jedoch weiterhin von der Chemnitzer Innenstadt auf den Kaßberg gelangen, wird ein Treppenturm errichtet, der sich gegenüber des aktuellen Aufganges befinden soll. Die Umleitung des öffentlichen Verkehrs muss jedoch über die Reichsstraße erfolgen.

Außerdem soll bei den Baumaßnahmen auch die Stützwand instand gesetzt werden. Dafür mussten im vergangenen Jahr bereits einige Bäume weichen.

Durch die Stabilisierung der Kaßbergauffahrt könnten zukünftig dann auch wieder Straßenbahnen über die Karl-Schmidt-Rottluff-Brücke fahren, falls dies einmal wieder vorgesehen sei. Dies geht aus einer Antwort der Verwaltung auf eine Ratsanfrage der Fraktion Bündnis90/Die Grünen hervor. Vor rund 35 Jahren war die Straßenbahnlinie über die Brücke durch Omnibusse abgelöst worden.

Für die Sanierung der Kaßbergauffahrt hat die Stadt Chemnitz rund 2,3 Millionen Euro im Haushaltsplan vorgesehen.