„Umdenken“ und „Umbauen“ in Chemnitz

Der Stadtumbau in Chemnitz hat auch unter den Bürgern unserer Stadt reges Interesse ausgelöst.

Das bewies ein Diskussionsforum am Dienstag im Stadtverordnetensaal des Rathauses. Die Ratsfraktion der CDU hatte zu dem öffentlichen Forum eingeladen, an dem auch Vertreter aus Politik und Wohnungswirtschaft teilnahmen. So standen unter anderem Baubürgermeisterin Petra Wesseler und Sachsens Innenminister Albrecht Buttolo den Fragen der Bürger Rede und Antwort.

Neben dem Thema „Stadtumbau“ selbst, waren auch Rückbau, Sanierung und Aufwertung Schlagworte des Forums. Deutlich wurde, dass „umdenken“ und „umbauen“ jetzt und in Zukunft in Chemnitz wichtig sind, da auf die Stadt in den kommenden Jahren weitere demografische Veränderungen zukommen.

Vor allem Hauseigentümer zeigten sich besorgt über die Abrissplanung im Altbaubereich – forderten mehr Aufklärung, Mitspracherecht und engere Zusammenarbeit. Außerdem wurden Vorschläge gemacht, wie zum Beispiel Infos zum Stadtumbau auch in den Bürgerservicestellen publik zu machen. Insgesamt soll der Stadtumbau langfristigen Strategien folgen. Unter anderem ist dabei wohnungsbaulich ein aufgelockerter Stadtrand mit stabilen Kernen vorgesehen.

Hier erfahren Sie mehr über die Stadt Chemnitz oder das Programm von SACHSEN FERNSEHEN!