Umfrage: Das essen die Leipziger zu Weihnachten!

Leipzig - Was landet zu Weihnachten bei den Leipzigern auf dem Teller? Eine Umfrage von Leipzig Fernsehen im Allee-Center zeigt: Klassiker wie Kartoffelsalat mit Würstchen ist immer noch gefragt. Aber auch Gans oder Pute stehen hoch im Kurs.

Festliche Gans mit Rotkohl? Oder doch ganz klassisch Kartoffelsalat und Würstchen? Jedes Jahr die Gretchenfrage: was gibt es Heiligabend oder an den beiden Weihnachtstagen zu essen. Was landet bei den Leipzigern auf den Tellern? Wir haben die Menschen im Allee-Center in Grünau gefragt. Hier schwanken die Befragten zwischen Kartoffelsalat mit Würstchen, Gans oder Pute.

Auf den Tellern der Leipziger geht es also ganz unterschiedlich zu. Was aber tatsächlich gekauft wird, kann Philipp Barthel am besten beurteilen. Er ist Marktleiter in Leipzigs größten Rewe-Markt im Allee-Center.

Für ihn brechen in diesen Tagen mitunter stressige Zeiten an. Die Kunden decken sich jetzt schon mit dem Nötigsten ein, um nicht alles auf den letzten Drücker zu besorgen, und natürlich um gut Vorbereitet in die Feiertage zu gehen.

Wenn man den Rest des Jahres einigermaßen auf seine Ernährung achtet, dann darf man an den drei Weihnachtstagen auch ruhig mal etwas mehr auf dem Teller haben. Schluss sollte dann sein, wenn man satt ist dafür kann man ganz einfach auf das eigene Hunger- bzw Sättigungsgefühl hören.

© Leipzig Fernsehen

Für viele bedeutet Weihnachteten auch 3 Tage Schlemmen. Völlegefühl, Blähungen oder sogar Magenkrämpfe können dann die Folge sein. Manch einer nimmt dann lieber den Weg ins Krankenhaus auf sich - oft auch unbegründet. Einen besonderen Zulauf kann die Notfallaufnahme des Uniklinikums an diesen Tagen aber nicht feststellen, sagt Prof. Dr. André Gries, Ärztlicher Leiter der Zentralen Notfallaufnahme.