Umfrage: Raum Leipzig-Halle ist Spitze

Die Nachfrage von Unternehmen aller Größenordnungen nach Logistikimmobilien im Raum Leipzig-Halle ist groß. Das ergab eine vom Aengevelt-Kompetenzzentrum Leipzig und jüngstem Mitglied des Netzwerks Logistik Leipzig-Halle initiierte Umfrage unter den regionalen Wirtschaftsförderungen.

Die Wirtschaftsfördergesellschaften erhielten im Jahr 2010 Anfragen von Logistikunternehmen für Büro-, Produktions- und Lagerflächen im Umfang von insgesamt rund 740.000 Quadratmetern, so das Netzwerk Logistik Leipzig-Halle e.V..
 
Gemeinsam mit den zuständigen Wirtschaftsfördergesellschaften der Landkreise Leipzig, Nordsachsen, Anhalt-Bitterfeld sowie der Städte Halle/Saale und Leipzig hat die Arbeitsgruppe „Investorenansiedlung“ des Netzwerks Logistik Leipzig-Halle unter Leitung von Rita Fleischer, Geschäftsführerin Industrie- und Handelskammer zu Leipzig und Mitglied des Netzwerk-Vorstandes, eine aktuelle Erhebung zum Bedarf an Logistikimmobilien in der Region vorgenommen. Initiiert und methodisch unterstützt wurde diese Befragung durch Christian Halpick, der das Leipziger Kompetenzzentrum Logistikimmobilien des international und nun auch im Netzwerk Logistik Leipzig-Halle aktiven Maklerunternehmens Aengevelt leitet.
 
Laut der Umfrage gingen bei den zuständigen Stellen seit Anfang 2010 Anfragen von großen und mittelständischen Logistikunternehmen in einer Größenordnung von insgesamt rund 740.000 Quadratmetern ein. Als wichtigstes Standortkriterium bewerteten die Firmen dabei die gute Verkehrsanbindung über Straße, Schiene und insbesondere den Flughafen in der Region Leipzig-Halle.
 
„Die Umfrage zeigt deutlich, dass die Investitionsbereitschaft der Unternehmen wieder steigt“, so Toralf Weiße, Vorstandsvorsitzender des Netzwerks Logistik Leipzig-Halle. „Besonders erfreulich ist dabei, dass die potenziellen Investoren die Standortvorteile unserer Region erkennen und schätzen und sie deshalb Leipzig-Halle als geeignete Standort-Option in ihre Zukunftsplanung aufnehmen.“
 
Die häufigsten Nachfragen nach Logistikimmobilien registrierten die Wirtschaftsförderungen für den Landkreis Leipzig sowie die Städte Halle und Leipzig. Deutliche Unterschiede im Bedarf bestehen in den Größen der benötigten Flächen. Während mittelständische Unternehmen zwischen 1.000 und 10.000 Quadratmeter für ihre Investitionen einplanen, bewegt sich der Rahmen bei großen Logistikunternehmen zwischen 10.000 und 150.000 Quadratmetern.
 
Das Netzwerk Logistik Leipzig-Halle e.V. wurde im September 2008 auf Initiative der regionalen Logistik-Akteure gegründet. Aktuell zählt das Netzwerk 78 Mitglieder, die mit ihren etwa 13.500 Beschäftigten rund 1,2 Milliarden Euro erwirtschaften.
 
Quelle: Netzwerk Logistik Leipzig-Halle e.V.