Umgestaltung des Merianplatzes in Dresden-Gorbitz

Ab Juni baut die Stadt den Merianplatz in Dresden-Gorbitz um. Dafür werden schon im Februar elf Bäume gefällt. Beim Umbau des Platzes werden u.a. der Fernwärmekanal saniert, Bäume und Sträucher neu gepflanzt und Sitzgelegenheiten aufgestellt. +++

Von Juni bis Dezember baut die Stadt den Merianplatz in Dresden-Gorbitz um. Dafür ist es notwendig, bereits am 17. und 18. Februar elf Bäume zu fällen: einen Götterbaum, drei Kastanien, eine Weide, eine Eiche und fünf Ahorne. Sie befinden sich auf den zu sanierenden Leitungstrassen. Als Ausgleich ist vorgesehen, im Herbst auf dem Merianplatz insgesamt 16 Zierkirschen, Schnurbäume und Pavien sowie im nahen Umfeld 25 weitere Zierkirschen zu pflanzen.

Geplant ist außerdem, den Fernwärmekanal zu sanieren, Leitungen neu zu verlegen, die Platzflächen neu zu bauen, Bäume und Sträucher neu zu pflanzen und zahlreiche Sitzgelegenheiten aufzustellen. Mit der Umgestaltung des Merianplatzes findet die Neugestaltung der Gorbitzer Mittelachse vom Amalie-Dietrich-Platz über die Höhenpromenade ihren Abschluss.

Finanziert wird die Gestaltung des Merianplatzes über Fördermittel des Programmes „Soziale Stadt“. Die ermittelten Baukosten für den Gesamtplatz betragen etwa 670 000 Euro. Bauherr ist das Straßen- und Tiefbauamt.

Quelle: Landeshauptstadt Dresden

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar