Neuer Anstrich für Tunnel am Dahlienweg

Dresden - Der Tunnel an der Haltestelle Dahlienweg, Gorbitz, ist heruntergekommen und bedarf neuem Design. Rund 50 Künstler aus aller Welt bewarben sich dafür an dem Projekt  „GhettoResidency 2018“. Drei davon starten gemeinsam mit lokalen Künstlern die Arbeit am 23. Juli.

Dreckige Fliesen und eine kalte Atmosphäre sind die momentan überlieferten Anblicke des Tunnels am Dahlienweg in Gorbitz. Doch nicht mehr lange! Für die Umgestalltung des unterirdischen Ganges hat sich die Künstlerresidenz aus Gorbitz und Löbtau entschieden. "GhettoResidency" ist das Modellprojekt der Künstlerresidenz, welches Schnittmengen aus den Bereichen Soziokultur und bildener Kunst vermittelt. 2017 startete das Team von lokalen und internationalen Subkulturakteuren im Rahmen der Kulturhauptstadtbewerbung Dresden für 2025. Bereits im November des vergangenen Jahres besuchte das frankophone Künstlerpaar "Wanderlust Social Club" Dresden. Sie arbeiten mit Fußballfans der SpvGG Dresden - Löbtau 1893 e.V.

Die diesjährig beteiligten globalen Künstler sind der italienische Zeichner Poki, der Sprayer Mr Fijodor, sowie die bulgarische sprayerin Mouse. Unterstützt werden sie von dem lokalen Künstler Jens Besser, welcher ebenfalls als Street artist arbeitet.  Eingeladen sind nicht nur  Kunstschaffende Bekanntheiten, sondern auch Bürger der Stadt Dresden. Ob Gestaltungswunsch oder tatkräftige Hilfe bei der Auslebung des neuen Tunnels - jede Art von Beteiligung ist gefragt. Gefördert wird das Projekt von der Kulturstiftung des Freistaats, dem Kulturhauptstadt Büro der Landeshauptstadt und dem Verfügungsfonds Gorbitz.

Bei Interesse oder Nachfragen: walls@lackstreichekleber.de /instagram: @urbanscriptcontinues /facebook: @urbanscriptcontinues