Umkämpfter Sieg gegen Zwickau: Kapitän Frahn erlöst RB Leipzig!

Es war das erwartet schwere Spiel für die Roten Bullen. Gegen den ersten Verfolger vom FSV Zwickau taten sich die Leipziger beim knappen 0:1-Auswärtserfolg sichtlich schwer. Erst RB-Stürmerstar Frahn erlöste RB Leipzig in den Schlussminuten. +++

Von Beginn an begegneten sich beide Mannschaften auf Augenhöhe – mit leichten Vorteilen für die Gastgeber aus Zwickau, die im heimischen Stadion gut nach vorne spielten und hinten wie in der gesamten Saison bisher sicher standen. RB Leipzig hingegen wartete ab und reagierte bis zur Pause fast ausschließlich. Nur selten gingen die Roten Bullen selber in die Offensive. Mit einem torlosen Remis ging es dann in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel wirkte das Team von Alexander Zorniger dann aufgeweckter und erhöhte die Schlagzahl. Die Zwickauer verlagerten sich auf das Konterspiel im eigenen Stadion und lauerten auf Fehler der Leipziger. Die gaben sich allerdings keine Blöße und ließen hinten ebenfalls nichts zu, bis Frahn in der 80. Minute dann nach einem schlecht geklärten Ball der Zwickauer den Ball aus 15 Metern in das Tor der Gastgeber hämmert.

Danach war RB Leipzig natürlich auf den Schlusspfiff aus, musste sich aber bis in die 93. Minute zittern, ehe die Partie abgepiffen wurde. Unterm Strich ein vielleicht nicht ganz verdienter Sieg der Leipziger gegen ein heimstarkes Team aus Zwickau, dass durch die Niederlage jetzt zehn Punkte Rückstand auf die Roten Bullen hat.