Umleitung wegen Gleisbau am Georgplatz

Von Samstag bis Montag müssen mehrere Straßenbahnlinien einen anderen Weg nehmen. Dies betrifft die Linien 3, 7, 8, 9 und 11. Es werden Ersatzverkehrsbusse eingesetzt. +++

Vom 23. Juni , 7 Uhr, bis 25. Juni, 3:15 Uhr, finden am Georgplatz, der sich zwischen dem Pirnaischen Platz, dem Dr.-Külz-Ring und dem Hauptbahnhof befindet, Arbeiten im Gleisbereich statt. Aus diesem Grund müssen die dort verkehrenden Straßenbahnlinien 3, 7, 8, 9 und 11 in der genannten Zeit umgeleitet werden.

Die Linie 3 muss geteilt werden und fährt von Coschütz kommend bis Hauptbahnhof und weiter als Linie 11 nach Zschertnitz. In der Gegenrichtung, vom Wilden Mann kommend, verkehrt die „3“ bis Pirnaischen Platz und weiter über die Haltestellen Prager Straße und Postplatz als Linie 11 nach Bühlau.

Die Linie 7 wird zwischen den Haltestellen Rosenstraße und Pirnaischer Platz in beiden Richtungen über den Postplatz umgeleitet.

Die Linie 8 wird zwischen den Haltestellen Albertplatz (Haltestelle der Linien 6 und 11 auf der Bautzner Straße) und Hauptbahnhof in beiden Richtungen über Bautzner/Hoyerswerdaer Straße – Sachsenallee – Straßburger Platz und Lennéplatz umgeleitet.

Die „9“ fährt von Kaditz planmäßig bis Haltestelle Prager Straße und weiter über den Pirnaischen und Straßburger Platz zum Fetscherplatz.

Zwischen Prohlis und Straßburger Platz verkehrt zusätzlich die Linie E13.

Die Linie 11 fährt wie die „3“ geteilt: von Bühlau kommend bis Haltestelle Prager Straße und von Zschertnitz kommend bis zum Hauptbahnhof (Haltestelle der Linien 3 und 8), danach jeweils weiter als Linie 3 (siehe oben).

Der Ersatzverkehr mit Bus pendelt zwischen Pirnaischem Platz und Hauptbahnhof.

Achtung Autofahrer: Da sich die Baustelle bis auf die Waisenhausstraße erstreckt, kommt es für den Individualverkehr zu sehr starken Einschränkungen. Die Fahrspuren auf der Waisenhausstraße werden im Baustellenbereich (nur in Richtung Bürgerwiese) auf eine Fahrspur eingeengt. Es wird gebeten, die Baustelle nach Möglichkeit zu umfahren, da mit Staubildung zu rechnen ist.

Quelle: Dresdner Verkehrsbetriebe

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!