Umleitungen und Ersatzverkehr im Winterfahrplan der Bahn

Zum zweiten Advent steht im Nahverkehr der Bahn wieder der Fahrplanwechsel an. Wer regelmäßig in Sachsen mit der Bahn unterwegs ist, sollte sich auf jeden Fall über die neuen Fahrpläne informieren. +++

Die Bahn in Sachsen baut: in Dresden am S-Bahnnetz, in Leipzig am Citytunnel und auch in Chemnitz wird das Streckennetz erneuert. Zum Fahrplanwechsel am 9. Dezember gibt es deshalb auf einigen Linien Veränderungen.

In Dresden betrifft das vor allem die S-Bahn in Richtung Meißen. Die Strecke zwischen Coswig und Meißen-Triebischtal wird modernisiert. Zwischen Meißen und Meißen-Triebischtal verkehren auch im kommenden Jahr keine Züge, dort wird Ersatzverkehr eingerichtet.

Interview im Video mit Klaus-Dieter Martini, Sprecher Verkehrsverbund Südostsachsen
 
Der Ausbau des Dresdner S-Bahnnetzes hat auch Auswirkungen auf den Regionalexpress nach Leipzig. Im kommenden Jahr wird es weiter Einschränkungen geben. Umleitungen entstehen in Leipzig auch durch den Bau des City-Tunnels.

Interview im Video mit Klaus-Dieter Martini, Sprecher Verkehrsverbund Südostsachsen
 
Bauarbeiten prägen auch immer noch das Bild am Chemnitzer Hauptbahnhof. Davon sind die Regionalbahnen zwischen Dresden und Zwickau sowie zwischen Chemnitz und Elsterwerda betroffen.

Interview im Video mit Klaus-Dieter Martini, Sprecher Verkehrsverbund Südostsachsen
 
Gestrichen wird zum Fahrplanwechsel die RE 100, die bisher zwischen Dresden und dem polnischen Wroclaw verkehrte. Stattdessen fährt die RE 1 von Dresden nach Görlitz drei mal am Tag weiter bis nach Breslau. Da der Regionalexpress unterwegs öfter hält, verlängert sich die Fahrzeit um acht Minuten. Weit weniger Fahrgäste als erhofft hatten die Verbindung nach Polen genutzt.

Ein Erfolgsmodell ist dagegen der grenzüberschreitende Verkehr nach Tschechien. Immer mehr Reisende nutzen den Elbe-Labe-Sprinter nach Decin, an den Adventswochenenden wird es Zusatzzüge zwischen Dresden und Usti nad Labem geben, um der Nachfrage gerecht zu werden.

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!