Umsatz im sächsisches Ausbaugewerbe im 2. Quartal 2011 gestiegen

518 Millionen € Gesamtumsatz wurden im 2. Quartal 2011 im sächsischen Ausbaugewerbe erzielt, 28,3 Prozent mehr als im Vorquartal.

518 Millionen € Gesamtumsatz wurden im 2. Quartal 2011 im sächsischen Ausbaugewerbe erzielt, 28,3 Prozent mehr als im Vorquartal. Im Vergleich zum entsprechenden Vorjahresquartal stieg der Gesamtumsatz um 8,2 Prozent. In der Bauinstallation erwirtschafteten die entwicklungsbestimmenden Wirtschaftszweige Elektroinstallation um 2,4 Prozent, Klempnerei, Gas-, Wasser- und Heizungsinstallation um 10,0 Prozent sowie die Sonstige Bauinstallation um 22,2 Prozent mehr Umsatz als im Vorjahresquartal. Im Sonstigen Ausbau stiegen die Umsätze insgesamt um 7,4 Prozent.

Wie das Statistische Landesamt weiter mitteilte, erreichte der Gesamtumsatz in der Summe der ersten zwei Quartale 2011 eine Größenordnung von 922 Millionen € und fiel damit um 8,6 Prozent höher aus als im Vergleichszeitraum 2010.

In den 485 vierteljährlich auskunftspflichtigen Betrieben des Ausbaugewerbes – Betriebe mit in der Regel 20 und mehr tätigen Personen – waren Ende Juni 19 365 Personen tätig, 1,9 Prozent mehr als Ende März. Im Vergleich zum entsprechenden Vorjahreszeitraum ist die Beschäftigtenzahl um 1,1 Prozent gestiegen. In der Bauinstallation wurde die Beschäftigtenzahl des Vorjahresquartals um 2,9 Prozent überschritten. Der Sonstige Ausbau verzeichnete dagegen einen Rückgang von 4,4 Prozent.

Quelle: Statistischen Landesamtes des Freistaates Sachsen

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar