Umsichtige Sparkassenmitarbeiterin vereitelte Enkeltrick

Eine Seniorin aus Dresden-Pieschen wollte 7.000 Euro von ihrem Konto abheben, um das Geld einer Botin ihrer vermeintlichen Tochter zu übergeben. Die Sparkassenangestellte schöpfte Verdacht und hielt die Frau von der geplanten Transaktion ab. +++

Die 87-Jährige erhielt am Mittwoch nachmittag einen Anruf von einer Unbekannten. Diese gab sich als deren Tochter aus und bat in dem folgenden Gespräch um 10.000 Euro. Die ältere Dame schenkte der Anruferin Glauben und machte sich auf den Weg zu ihrer Sparkasse an der Heidestraße.

Dort wollte sie etwa 7.000 Euro von ihrem Konto abheben, um das Geld später einer Botin ihrer vermeintlichen Tochter zu übergeben. Die 49-jährige Sparkassenangestellte schöpfte jedoch Verdacht und hielt die Frau von der geplanten Transaktion ab. Gleichzeitig informierte sie die Polizei.

Die Geldbotin erschien nicht bei der 87-Jährigen. Die Dresdner Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Quelle: Polizei Dresden
++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar