Umstrittenes Ladenschlussgesetz tritt in Kraft

Dresden (dapd-lsc). Das umstrittene neue Ladenschlussgesetz tritt am 1. Januar in Kraft.

Wirtschaftsminister Sven Morlok (FDP) erklärte am Montag in Dresden, dass ab Samstag grundsätzlich fünf Sonntage im Jahr die Geschäfte öffnen dürfen. Bislang war dies auf vier Sonntage begrenzt. Mit der Neuregelung habe Sachsen ein Ladenschlussgesetz, das den Bedürfnissen der Kunden wie auch des Handels Rechnung trage.

Voraussetzung für die Ladenöffnung an Sonntagen ist allerdings ein „besonderer Anlass“ oder ein „besonderes regionales Ereignis“. Über eben diese Formulierungen hatte es in den vergangenen Monaten in Sachsen heftigen Streit gegeben. Kirche wie Gewerkschaften vertreten unter Berufung auf Gerichtsurteile die Meinung, dass die Umsatzsteigerung des Handels kein solcher „besonderer Anlass“ sei und kündigten bereits eine erneute Klage gegen das Gesetz an.

dapd