Umstrukturierungen in der Universität Leipzig

Leipzig – Die Universität Leipzig hat eine neue Fakultät gegründet: Die Fakultät für Lebenswissenschaften.

Sie geht aus der ehemaligen Fakultät für Biowissenschaften, Pharmazie und Psychologie hervor. Das neue Konzept beinhaltet den Wechsel der Pharmazie in die Medizinische Fakultät. Die Schwerpunkte der neuen Fakultät sind neu definiert, Lehre und Forschung neu ausgerichtet

Aus den Instituten Biochemie, Biologie und Psychologie setzt sich die Fakultät für Lebenswissenschaften zusammen. In neun verschiedenen Studiengängen sind etwa 1.700 Studierende immatrikuliert.

Die Universität Leipzig stellt sich neu auf. Sie will ihr Forschungsprofil schärfen, um die internationale Sichtbarkeit zu verbessern. Für Forscher und Lehrende aus den Naturwissenschaften wird Leipzig zu einem noch attraktiveren Standort.