Umweltallianz Sachsen wächst

Dresden - Die Umweltallianz Sachsen wächst - neu dazugekommen ist der Gebäudedienstleister Piepenbrock. Sachsens Umweltminister Wolfram Günther hat jetzt die Urkunde an den Geschäftsführer Alexander Brückner überreicht.

Mit der Auszeichnung werden freiwillige Umweltleistungen gewürdigt. Die Ehrung fand auf dem Gelände der Halbleiterfabrik Globalfoundries Dresden statt.

Piepenbrock und Globalfoundries haben verschiedene Umweltprojekte, wie zum Beispiel die „Ökologische Gebäudereinigung“ gemeinsam realisiert. Neben dem Einsatz umweltschonender Reinigungsmittel beinhaltet diese unter anderem auch eine nachhaltige Müllentsorgung und die Reduzierung von CO2-Emissionen. Für diese freiwilligen Umweltleistungen gab es jetzt die Auszeichnung durch die Umweltallianz Sachsen.

Hintergrundinformationen

Umweltallianz Sachsen

Die Umweltallianz Sachsen ist eine freiwillige Vereinbarung zwischen der Sächsischen Staatsregierung und der sächsischen Wirtschaft sowie Land- und Forstwirtschaft. Die Urkunde der Umweltallianz Sachsen wird an sächsische Unternehmen verliehen, die eine freiwillige Umweltleistung nach einem bestehenden Katalog erbringen und sich um die Auszeichnung bewerben. Weiterführende Informationen und den Link zum Bewerbungsformular gibt es unter www.umweltallianz.sachsen.de.

Piepenbrock Dienstleistungen GmbH & Co. KG

Die Piepenbrock Unternehmensgruppe ist ein seit 1913 inhabergeführtes Familienunternehmen, heute in der vierten Generation. Piepenbrock bietet Dienstleistungen unter anderem in den Geschäftsbereichen Facility Management, Gebäudereinigung, Sicherheit und Instandhaltung an. Piepenbrock verfügt über 800 Standorte, 70 Niederlassungen und 26 600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, 653 davon am Standort Dresden.

GLOBALFOUNDRIES Dresden

GLOBALFOUNDRIES Dresden beliefert Kunden weltweit mit innovativen Halbleiterprodukten. Mit rund 3.200 hochqualifizierten Fachkräften und einer Gesamtfläche von mehr als 52.000 Quadratmetern Reinraumfläche ist Globalfoundries der führende Halbleiterhersteller Europas. Bis heute wurden mehr als 12 Milliarden US-Dollar in den Standort Dresden investiert.