Umweltbericht – Lärmbelastung für Dresden

Am Dienstag ist der Tag des Lärms.

Laute Musik kann mal ganz angenehm sein. Doch der Geräuschpegel im Straßenverkehr stellt eine hohe Belastung dar.

Bei einer Lärmbelastung von über 65 dezibel,steigt nicht nur das Gesundheitsrisiko.

Die Wohnqualität wird herunter gestuft. Mit der niedrigeren Kategorie fällt auch der Mietpreis: um knapp einen Euro pro quadratmeter. Das geht aus dem aktuellen Mietspiegel für Dresden hervor.

Um Probleme mit dem Lärm in der Stadt zu beheben, sollen Lärmminderungspläne erstellt werden. Die Pläne sollen im Jahresrythmus aktualisiert werden