Umzug des Busbahnhofs wird erneut diskutiert

Chemnitz- Noch im vergangen April strich der Stadtrat die geplanten Gelder für das Vorhaben und teilte diese Mittel anderen Aufgaben zu. Ursprünglich geplant war der Umzug des Busbahnhofs von dem Standort vor der neuen Universitätsbibliothek auf den Vorplatz des Hauptbahnhofs. Am 24. Oktober soll nun der Umzug noch einmal zum Thema im Stadtrat gemacht werden. In diesem Zusammenhang betonte Baubürgermeister Michael Stötzer die Bedeutung eines hochattraktiven Knotenpunktes, der einen räumlich und zeitlich nahen Anschluss des Fern- und Nahverkehrs ermöglicht. Auch die Technische Universität hat größeres Interesse an dem dadurch freigelegten Areal vor der Universitätsbibliothek, der in erster Linie die Innenstadtcampus-Pläne voranbringen soll. Das Projekt dient auch der Belebung des Brühl-Viertels und der besseren Anbindung des nördlichen Zentrums an die Innenstadt. Bereits Anfang September berieten Vertreter der Stadt über Alternativlösungen für einen neuen Standort, wobei der Platz vor dem Hauptbahnhof nach wie vor als beste Kompromisslösung gilt.