Umzug in die neue Bibliothek

Chemnitz- Sie war einst die größte Spinnerei in ganz Sachsen. Und schon bald öffnet sie ihre Türen als neue Universitätsbibliothek.

Die Baustelle hat jedoch schon einige Jahre hinter sich. Bereits 2015 wurde das große Bauprojekt gestartet, nachdem der Freistaat die Immobilie 4 Jahre zuvor zum symbolischen Preis von einem Euro von der Stadt erworben hat. Mit dem Umbau wurden die Fassade, die Stockwerke sowie die Bogenfenster der ehemaligen Aktienspinnerei entsprechend des Denkmalschutzes wieder hergestellt. Denn ein Großteil des Gebäudes wurde im zweiten Weltkrieg zerstört.

Der Charakter des alten Fabrikgebäudes blieb bei dem Umbau erhalten und soll nun mit moderner Bibliothekstechnik ergänzt werden. Wenn der Umbau Ende März abgeschossen ist, wird das Gebäude vom Sächsischen Immobilien und Baumanagement an die TU Chemnitz übergeben. Anschließend wird die neue Bibliothek innerhalb von 3 Monaten möbliert und mit Technik ausgestattet. Zum nächsten Wintersemester öffnet die Universitätsbibliothek dann planmäßig ihre Türen. Bis dahin ist aber noch jede Menge zu tun. Denn alle Bücher und die Dokumente des Universitätsarchivs müssen umziehen. Die neue Bibliothek hat für Studenten aber auch für andere Besucher einiges zu bieten. Auf 12.300 Quadratmetern befinden sich über 800 Arbeitsplätze. Bei schönem Wetter wird es auch die Möglichkeit geben, in einem Lesegarten die Sonne zu genießen.

Ein Highlight betrifft jedoch die Öffnungszeiten:  Die Bibliothek wird die zweite in ganz Sachsen sein, welche 24/7, also rund um die Uhr geöffnet hat.Durch den Umzugsstress können diese Öffnungszeiten jedoch erst ab dem 1. April 2021 gewährleistet werden. Bis dahin hat die Bibliothek Montag bis Freitag von 09:00 Uhr bis 24:00 Uhr und Samstag von  10:00 Uhr bis 18:00 Uhr geöffnet. Der neue Standort vereint nun die drei ursprünglichen Bibliotheken, welche in der Universität verteilt waren. Auch im Zusammenhang mit der Neugestaltung des Brühls soll das Viertel bald in neuem Glanz erstrahlen und zahlreiche Studenten in die Innenstadt locken. Nach der unerwartet langen Bauzeit ist es also bald soweit: Die alte Aktienspinnerei öffnet wieder ihre Türen. Ab dem 1. Oktober steht dem Lesen und Lernen also nichts mehr im Weg.