Umzug nach Chemnitz

Das Landesamt für Archäologie zieht von Dresden nach Chemnitz um.

Das gab am Dienstag Sachsens Regierungschef Stanislaw Tillich bekannt. Damit wird in Chemnitz nicht nur das Landesarchäologiemuseum im ehemaligen Kaufhaus Schocken angesiedelt, sondern auch das dazugehörige Amt.

Die Entscheidung fiel im Zuge der Staatsmodernisierung, mit der zugleich die größte Umzugsaktion von Behörden seit der Wende verbunden ist. Ziel sei es mit der Beendigung des Solidarpakts effektive und finanzierbare Strukturen zu haben.

Oberbürgermeisterin Barbara Ludwig begrüßte die Entscheidung des Amtsumzuges nach Chemnitz.

Interview: Barbara Ludwig – Oberbürgermeisterin Stadt Chemnitz

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar