Umzug Schweitzer Schule weiter umstritten

Die Proteste gegen den geplanten Umzug der Albert-Schweitzer-Mittelschule gehen unvermindert weiter.

Am Dienstagabend machen rund 200 Eltern und Schüler ihrem Unmut gegen den Umzug in das Gebäude der Kopernikus-Mittelschule Luft. Der heftig umstrittene Beschluss des Stadtrates sollte mit Beginn des nächsten Schuljahres umgesetzt werden.

Inzwischen legten 512 Betroffene dagegen Widerspruch ein. Laut Stadtverwaltung zu viele, da hier nur 280 Schüler unterrichtet werden. Nach Aussage des Kreiselternrates stammen viele von Eltern, deren Schüler die benachbarte Charles-Darwin Grundschule besuchen und später betroffen wären. Die Betroffenen wollen trotzdem nicht aufgeben und weiter für ihr Ziel, den Erhalt der Schweitzer-Mittelschule am alten Standort kämpfen.

Umfrage 1

Diese Meinung vertreten aber offenbar nicht alle Eltern. Inzwischen werden auch gegenteilige Stimmen laut, die sich klar für einen Umzug ins Gebäude der sanierten Kopernikus-Mittelschule aussprechen.

Umfrage 2

Die Stadt will ihren Beschluss nun durchsetzen, den Umzug mit Beginn des neuen Schuljahres realisieren. Die Widersprüche der Betroffenen werden unterdessen parallel geprüft.