Unaufmerksamkeit forderte drei Verletzte auf A4

Am Freitagabend ereignete sich auf der A 4 in Fahrtrichtung Dresden ein schwerer Verkehrunfall, an denen fünf PKW beteiltigt waren und drei Personen verletzt wurden.

Der polnische Fahrer eines Volvo mit Anhänger, beladen mit einem PKW Opel, befuhr die Autobahn in der rechten Fahrspur. Der nachfolgende
22-jährige Fahrer eines PKW Seat fuhr wegen Unaufmerksamkeit auf den
Anhänger auf. Das Gespann schleuderte nach links und der Anhänger wurde
abgerissen. Der PKW Volvo kam nach Kollision mit der Mittelleitplanke auf der
rechten Fahrspur zum Stehen. Der Anhänger mit dem Opel stürzte um und blieb auf dem mittleren Fahrstreifen liegen.
Ein Audi konnte noch rechtzeitig vor der Unfallstelle anhalten. Ein
nachfolgender PKW Ford fuhr auf den Audi auf. Der Fahrer des Seat wurde
schwer, der 21-jährige Fahrer des Audi sowie der 39-jährige Fahrer des Ford
verletzten sich leicht. An den beteiligten Fahrzeugen entstand erheblicher
Sachschaden.

Mehr Neuigkeiten aus Sachsen finden Sie hier