Uniklinikum fördert Mitarbeiter-Gesundheit

Dresden - Das Dresdner Uniklinikum bietet nun ein neues Training an Bildschirmarbeitsplätzen für seine Mitarbeiter an. Die Klinik zählt zu Deutschlands gesündesten Unternehmen.

Zwei mal fünf Minuten Aktivität und Entspannung reichen aus, um das körperliche Wohlbefinden an Büroarbeitsplätzen zu verbessern. Diese These möchte das Universitätsklinikum Carl Gustav Carus Dresden in den kommenden Monaten belegen: 185 Mitarbeiter nehmen an dem Pilotprojekt „Gesund und fit am Bildschirmarbeitsplatz" teil, das im Rahmen der Betrieblichen Gesundheitsförderung der Hochschulmedizin Dresden angeboten wird.

Dafür erhalten die 185 Teilnehmer aktuell für insgesamt sechs Monate personalisierten Zugriff auf ein spezielles online-Trainingsprogramm. Automatisiert und auf den jeweiligen physischen Zustand angepasst, gibt das Programm jeweils fünf einminütige Übungen vor.

© Uniklinikum Dresden / Thomas Albrecht

Diese lassen sich ganz einfach am Arbeitsplatz, sitzend oder stehend und vor allem ohne großen Platzbedarf absolvieren. Neben Übungen zur Entspannung oder Dehnungsübungen zum Entgegenwirken von Zwangshaltungen, wie sie vor dem PC häufig vorkommen, werden auch Übungen zum Aktivieren, Kräftigen und Stabilisieren des Körpers angeboten. Dabei sollen die Teilnehmer beispielsweise Nackenkreisen, Beine schwenken, Knie heben, die Schulterblätter mit der Hand berühren und auf den Fußballen laufen.

Ziel ist, dass jeder der Teilnehmenden zweimal täglich fünf Minuten eine aktive oder entspannte Pause am Arbeitsplatz verbringt, um einen Ausgleich zu arbeitsbedingten Belastungsfaktoren zu schaffen.