„Auf Herz und Nieren geprüft“ – Hauptuntersuchung am Blauen Wunder

Dresden - Die planmäßige Brückenhauptprüfung am Blauen Wunder werden wieder durchgeführt. Bis Ende Juli prüfen Fachleute die Konstruktion von Hubbühnen aus auf Schäden.

Am 25. Juni bis 26. Juni, von 9 bis 15 Uhr, ist der stadtauswärtige Fahrstreifen gesperrt. Der Verkehr rollt über den linken Gegenfahrstreifen an der Baustelle vorbei. Am 27. und 28. Juni ist einer der beiden stadteinwärtigen Fahrstreifen von 9 bis 15 Uhr für den Verkehr gesperrt.

Der unterstromseitige Gehweg ist bis zum 21. Juni, und der oberstromseitige Gehweg vom 24. Juli bis 26. Juli, jeweils ganztägig gesperrt. Fußgänger nutzen den gegenüberliegenden Gehweg.

Die Kosten der Brückenhauptprüfung betragen rund 34.000 Euro und werden von der Landeshauptstadt Dresden finanziert.

© Sachsen Fernsehen