Zeitumstellung naht

Chemnitz- In der Nacht von Samstag auf Sonntag wird wieder an der Uhr gedreht. Pünktlich zur Sommerzeit wird dann seit 1980 die Zeit um eine Stunde vorgestellt.

Ziel war es damals, Energie zu sparen. Durch die Umstellung auf LED- und Energiesparlampen braucht es heutzutage theoretisch keine separate Einsparung mehr.

Darum soll schon bald Schluss sein. Das EU-Parlament stimmte für die Abschaffung der Zeitumstellung ab dem Jahr 2021. Welche Zeitzone dann dauerhaft beibehalten wird, unterliegt den einzelnen EU-Ländern. Dadurch könnte in Europa ein Zeitzonen-Flickenteppich entstehen. Denn bereits in Deutschland gibt es große Unterschiede.Während es damals noch einen klaren Unterschied zwischen Tag und Nacht gab, passiert das Leben mittlerweile rund um die Uhr, vor allem in den Großstädten. Aus diesem Grund ist die Stelle an der die 0. Stunde gesetzt wird, nicht mehr so wichtig.

Unser Team wollte wissen, wie die Chemnitzer zum Thema Zeitumstellung stehen. Dabei wurde schnell ersichtlich, dass sich die Meinungen stark unterscheiden.
Bei der Frage, ob Sommer oder Winterzeit besser zum Leben der Einwohner passt, konnte sich ebenfalls keine einheitliche Position herausstellen. Solange die Uhren noch umgestellt werden, wird sich der körpereigene Biorhythmus immer wieder umgewöhnen müssen. Etwas Gutes hat das Warten auf 2021 jedoch. Es bleibt genug Zeit, sich für eine der beiden Zeitzonen zu entscheiden.