Unentschieden im Spitzenspiel der Fußball – Bezirksklasse St.1: SV Regis – Breitingen (1:1) 2:2 SV Lipsia Eutritzsch (Leipzig)

Im Dr. Fritz – Fröhlich – Stadion war auf dem Kunstrasen ein Spitzenspiel der Fußball Bezirksklasse, SV Regis – Breitingen gegen SV Lipsia Eutritzsch, mehr…..

Auf dem Kunstrasen im Dr. Fritz – Fröhlich – Stadion war in der Fußball – Bezirksklasse ein Spitzenspiel. Der SV Regis – Breitingen erkämpfte ein 2:2 Unentschieden gegen den Dritten Lipsia Eutritzsch.
In diesem kämpferischen Spiel hatten die Regiser nach zehn Minuten die erste Torchance. Einen langen Pass von Sören Paul schoss Alexander Wendt übers Tor. In der Folgezeit hatte zunächst Lipsia Schnelligkeitsvorteile und zwei gute Torchancen kurz hinter einander. Ein Rene´ Suchy – Schuss ging knapp am Regiser Tor vorbei (14.) und nach einem Eckball verfehlte ein Kopfball von Dustin Elsner knapp das Tor (15.). Im Gegenzug ging ein 20m – Freistoß des Regisers Sebastian Pscherer in die Arme des Torhüters Sven Illgner (18.). Nur eine Minute später (19.) kam der Lipsaner Oliver Kunow bei einem Zweikampf im Strafraum zu Fall. Zum Regiser Glück hatte der Schiedsrichter kein Foul gesehen. Und eine weitere Minute später (20.) folgte ein Lipsia – Eckball, der verlängert wurde und den Rene´ Suchy zum 0:1 für Gäste aus Eutritzsch ins Tor schoss. Die Regiser kamen nun immer besser in Fahrt und steigerten sich. Nach knapp einer halben Stunde (29.) tritt Alexander Wendt einen Eckball, Sören Paul stieg am höchsten und köpfte den 1:1 Ausgleich. In der Folgzeit hatten die Regiser weitere Einschussmöglichkeiten so nach einen Alexander Wendt – Eckball (34.), den ein Lipsia Spieler von den Torlinie kratze. Die Uhr zeigte die fünfundvierzigste Minute an und die Zuschauer hatten die Torschrei schon auf den Lippen, doch der Alexander Wendt – Freistoß (aus 20 m) ging knapp über Lipsia – Tor. Somit wurden beim Stande von 1:1 die Seiten gewechselt. Die Gäste aus Eutritzsch kamen besser aus der Kabine. Einen Georg Reiff – Schuss (48.) vereitelte Torhüter Rico Rauer per Faustabwehr. Dann kamen die Regiser wieder in Fahrt und kämpften. Ein langer Abschlag des Torhüters Rico Rauer (57.) wurde von Sören Paul aufgenommen und dessen Schuss vereitelte Torhüter Sven Illgner per Faustabwehr. Und dann traf „Paule“ nur die Unterkante der Latte des „Leipziger“ Tores (67.). Nur wenig später (72.) ging Lipsia Eutritzsch per Foulelfmeter mit 1:2 in Führung, Torschütze Marco Schmidt. Regis kämpfte weiter. Ein Sven Streitberg – Freistoß wurde vom Torhüter vernichtet (85.). In der Schlussphase bekam der gestikulierende Lipsia – Trainer Michael Walzel vom Schiedsrichter eine Verwarnung (88.). Es folgte ein weiterer, langer Abschlag vom Regiser Torhüter Rico Rauer (90.), den Sebastian Pscherer von links Außen in den Strafraum verlängerte, doch der freistehende Kapitän Sven Streitberg verpasste den Ball ganz knapp. Der Schiedsrichter lies nun die Foulunterbrechungen und die Auswechslungen nachspielen. Da sah der Eutritzscher Kapitän Christian Fabianski wegen wiederholtem Foulspiel die gelb – rote Karte (90. + 1). Sebastian Pscherer legte sich den Ball zurecht und hämmerte den Freistoß zum 2:2 Ausgleich ins Tor (90. + 2). Der Rest war Regiser Jubel über den Punktgewinn.
U.Zag. / 27.03.2010