Unerlaubte Telefonwerbung nimmt kein Ende

Die Verbraucherzentrale Sachsen fordert noch schärferes Vorgehen gegen unerlaubte Telefonwerbung.

So sollen ihrer Meinung nach am Telefon geschlossene Verträge künftig von Verbrauchern schriftlich bestätigt werden müssen. Trotz bereits geltenden gesetzlichen Vorschriften zur Bekämpfung unerlaubter Telefonwerbung, ist diese immer noch anhaltend hoch.

Die Verbraucherzentralen haben bundesweit zu diesem Thema eine Erhebung gestartet, bei der sich seit März etwa 40.000 Verbraucher beteiligten. Davon stammten mehr als 4.000 Betroffene aus Sachsen.

In 66 Prozent der Fälle handelt es sich dabei um Gewinnspielanrufe.

Interview: Dr. Sondra Feigel – Verbraucherzentrale Sachsen

Bei rund 93 Prozent der Angerufenen fehlte zudem das Einverständnis zum Werbeanruf. Die Verbraucherzentrale mahnt zur Vorsicht.

Interview: Dr. Sondra Feigel – Verbraucherzentrale Sachsen

Neben Gewinnspieanrufen sind es zumeist scheinbare Verlagshäuser sowie Telekommunikations-und Internetdienstleister, die versuchen am Telefon Verträge abzuschließen. Mehr Informationen finden Sie auch in den jeweiligen Verbraucherzentralen im Freistaat.

Mit dem SACHSEN FERNSEHEN Newsletter sind Sie immer top informiert!