Unfälle durch Schneeverwehungen

Freiberg / B 173: Aufgrund von Schneeverwehungen auf der B 173 zwischen Freiberg und Oberschöna kam es am Montagabend zu einer Reihe von Unfällen.

Gegen 17.30 Uhr war ein Nissan in die Leitplanke gerutscht. Gegen 19.30 Uhr und 20.00 Uhr fuhren zwei weitere Pkw in die Leitplanken. Die Fahrerin eines Suzuki und der Fahrer eines Skoda Fabia kamen mit dem Schrecken davon und blieben unverletzt.

Gegen 22.15 Uhr geriet die 22-jährige Fahrerin eines Opel Corsa ins Schleudern und rutschte in die Leitplanke, die junge Frau blieb unverletzt. An gleicher Stelle ereignete sich wenige Minuten später ein weiterer Unfall, als ein 5er BMW ins Schleudern geriet und gegen einen VW Golf fuhr. An den Fahrzeugen entstand Schaden von insgesamt 8 000 Euro, Personen wurden auch hier nicht verletzt. Beide Unfälle wurden von einer Streifenwagenbesatzung aufgenommen.

Während die Beamten mit den Untersuchungen beschäftigt waren, geriet der 33-jährige Fahrer eines Ford Mondeo etwa 100 m vor dem am Fahrbahnrand mit Blaulicht und Warndreieck abgestellten Polizeitransporter VW T 4 ins Schleudern und rutschte gegen das Polizeifahrzeug. Die Fahrbahn war bis zur verwehten Unfallstelle frei und trocken. Glücklicherweise kam auch bei diesem Unfall niemand zu Schaden. Am T 4 entstand Schaden von etwa 3.000 Euro, am Ford von etwa 4.000 Euro. Zur weiteren Aufnahme der drei Unfälle wurde die B 173 bis gegen 01.00 Uhr voll gesperrt.

++
Mit dem SACHSEN FERNSEHEN Newsletter sind Sie immer informiert über die aktuellen Geschehnisse aus Chemnitz und Umgebung