Drei Verletzte bei Unfall auf der A17

Dresden – Am Dienstagmorgen gegen 08.55 Uhr kam es auf der A17 in Richtung Prag zu einem schweren Verkehrsunfall. Die Autobahn war voll gespert und es hat sich ein langer Rückstau gebildet.

Aufgrund von Bauarbeiten zwischen den Tunneln Altfranken und Coschütz kam es zu einem Rückstau. Am Ende stand ein unbeladener Gefahrguttransport. Die 74-jährige Fahrerin eines VW Ups erkannte das offenbar zu spät und fuhr auf den Sattelzug auf. Das Auto schleuderte am Lkw vorbei und drehte sich um 180 Grad.

Dabei wurden die Fahrerin, ihr 70-Jähriger Beifahrer und ein 5 Jahre altes Kind verletzt. Alle drei wurden zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Die A17 in Richtung Prag musste voll gesperrt werden und es entstand ein mehrere Kilometer langer Stau. Ein Rettungshubschrauber war im Einsatz.

Die Ermittlungen zur Unfallursache dauern an.

© Roland Halkasch