Unfall zwischen Lkw und Auto – Kind schwer verletzt

Beim Auffahren auf die A17 in Dresden-Südvorstadt sind ein Van und ein Lkw kollidiert. Alle drei Insassen des Pkw wurden schwer verletzt. Ein 7-jähriges Mädchen musste reanimiert werden. +++

Folgenschwerer Verkehrsunfall an der Autobahn-Auffahrt Dresden Südvorstadt am Donnerstagabend.

Der tschechische Fahrer (33) eines Pkw VW Sharan befuhr die AnschlussstelleSüdvorstadt mit der Absicht auf die A 17 in Richtung Dresden zu fahren. Bei schlechter Sicht und regennasser Fahrbahn stellte sich der Pkw nach dem Auffahren auf die Autobahn aus bislang ungeklärter Ursache quer. Die Fahrerin (49) eines sich nähernden Sattelzuges konnte ihr Fahrzeug nicht rechtzeitig zum stehen bringen und es kam zur Kollision.

Dadurch wurden alle drei Autoinsassen (zwei Erwachsene, ein Kind) im Autowrack eingeklemmt und mussten von der Feuerwehr befreit werden. Alle drei Menschen wurden schwer verletzt, das Kind musste sogar reanimiert werden, befindet sich mittlerweile aber außer Lebensgefahr.

Der VW ist Schrott. Die Polizei schätzt den Schaden auf rund 25.000 Euro. Die Autobahn war in Richtung Dresden rund vier Stunden lang gesperrt. Im Einsatz waren die Dresdner Berufsfeuerwehr und die freiwillige Feuerwehr Kaitz.    

Quelle: News Audiovision