Unfallfreies Fahren durch Sensor

Die TU Chemnitz will die Vision des unfallfreien Fahrens Wirklichkeit werden lassen.

Nach eigenen Angaben ausgeklügeltes elektronisches Fahrassistenzsystem soll künftig für mehr Sicherheit sorgen. Die Professur Nachrichtentechnik ist im Moment auf dem Gebiet der Sensor-Daten-Fusion tätig.

In einem Forschungsfahrzeug arbeiten Bildverarbeitung, Laser- und Radartechnik zusammen mit Infrarot-, Stereo- und 3D-Kameras.

Mit diesem Fahrzeug beteiligt sich die TU Chemnitz an der Messe Sensor+Test 2008, die am 6. bis 8. Mai in Nürnberg stattfindet.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar