Ungarische Kindereisenbahner zu Gast in Dresden

Zwölf Kindereisenbahner aus Budapest sind in den nächsten Tagen im Rahmen eines internationalen Kinder- und Jugendaustausches zu Gast bei der Dresdner Parkeisenbahn. Im August fahren dann die Dresdner in die ungarische Hauptstadt. +++

Die Dresdner Parkeisenbahn begrüßt vom 24. Juli bis 1. August 2015 eine Gruppe von zwölf Kindereisenbahnern aus Budapest zum „Internationalen Kinder- und Jugendaustausch“ im Großen Garten. Sie erwartet eine erlebnisreiche Zeit in und rund um Dresden sowie – natürlich – Dienst bei der Dresdner Parkeisenbahn. Im Anschluss an den ungarischen Besuch fahren Dresdner Parkeisenbahner nach Budapest.

Die jungen Budapester Kollegen werden an drei Tagen Dienst bei der Parkeisenbahn im Großen Garten leisten, wobei sie als Aufsicht, Sperre und Schrankenwärter eingesetzt sind. Die Stellwerke am Hauptbahnhof an der Gläsernen Manufaktur, am Bahnhof Zoo und am Bahnhof Carolasee werden von den ungarischen Kindereisenbahnern bedient.

Als Zugbegleiter sorgen sie auch für Sicherheit während der Zugfahrt. Die Gäste aus Budapest sind am Sonntagnachmittag (26. Juli), Mittwochvormittag (29. Juli) und am darauf folgenden Freitagnachmittag (31. Juli) im Einsatz. Für eine nicht alltägliche Fahrt mit der Parkeisenbahn sorgen auch die Bahnsteigdurchsagen in deutscher und ungarischer Sprache an den Bahnhöfen Hauptbahnhof an der Gläsernen Manufaktur, Zoo und Carolasee sowie die Züge, die mit ungarischen und deutschen Fahnen geschmückt sind.

Bereits zu DDR-Zeiten hatte diese Form der Jugendbegegnung zwischen Ungarn und Deutschen regelmäßig stattgefunden. Bis 1990 wurde in jedem Jahr ein solcher Austausch praktiziert, der in den Folgejahren in Vergessenheit geriet. Im Jahr 2006 gelang es Mitgliedern des Fördervereins „Dresdner Parkeisenbahn e.V.“ den Kontakt nach Budapest wieder herzustellen, sodass im Sommer 2007 der erste Parkeisenbahner-Austausch nach 16-jähriger Unterbrechung stattfinden konnte.

Heute wie damals werden Gruppen aus beiden Ländern für neun Tage zu Gast bei der jeweils anderen Parkeisenbahn sein. Dort erwartet sie ein abwechslungsreiches Erholungs- und Erlebnisprogramm, das von den lokalen Organisatoren – die auf beiden Seiten ehrenamtlich in ihrer Freizeit neben Schule, Studium und Beruf die monatelangen Planungen meistern – vorbereitet und begleitet wird. So organisieren zahlreiche engagierte Mitglieder des Fördervereins „Dresdner Parkeisenbahn e.V.“ nun schon seit Monaten den diesjährigen Jugendaustausch und sorgen vom 24. Juli bis 1. August für die Betreuung der ungarischen Gäste und – neben den Diensten im Großen Garten – für ein erlebnisreiches Programm. Gefördert wird der Austausch durch die Landeshauptstadt Dresden.

Nur einige Tage später, vom 8. bis zum 16. August 2015, fährt eine Gruppe Dresdner Parkeisenbahner zum Gegenbesuch in die ungarische Hauptstadt. Diejenigen, die in der vergangenen Saison sehr engagiert am Dienst teilgenommen haben, wurden zur diesjährigen Fahrt nach Budapest eingeladen.

Quelle/Bildquelle: Förderverein Dresdner Parkeisenbahn e.V. / Sven Houska

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar