Ungewöhnlicher Fußgänger auf Schulstraße entdeckt

In den Donnerstagabendstunden sind die Beamten des Polizeireviers Chemnitz Süd zu einem ungewöhnlichen Einsatz gerufen worden.

Als die Polizisten am Einsatzort eintrafen, fanden sie eine 120 Zentimeter lange und etwa 3 Zentimeter dicke Schlange auf dem Fußweg. Das Tier war beigefarben und hatte auf dem Rücken eine gelb-rote Verfärbung. Die Beamten verfolgten zunächst die Schlange, bis sie in Richtung eines Wohnhauses kroch. Da weder ein Sachverständiger oder Tierarzt kommen konnte, entschlossen sich die Polizisten zum Einsatz des Winkelschlagstockes. Mit diesem sollte das Tier betäubt werden. In der Folge konnten die Beamten nur noch den Tod des Tieres feststellen. Sie übergaben das tote Tier einer Tierklinik, das Veterinäramt übernimmt die Untersuchungen. Bislang ist unklar, woher das Tier stammte.