Uni Leipzig: Rektorin Beate A. Schücking wird feierlich ins Amt eingeführt

Die Rektorin, Professor Dr. Beate A. Schücking, wird am Dienstag, dem 31. Mai 2011, feierlich in ihr Amt eingeführt. Sie wurde am 16. November durch den Erweiterten Senat der Universität Leipzig gewählt und zum 1. März 2011 durch das Sächsische Ministerium für Kunst und Kultur(SMWK) ernannt.

Die Investitur der neuen Rektorin findet auf dem Campus Augustusplatz statt. Für die Rektorin ein wichtiges Signal: „Ich möchte damit sowohl den Gästen aus der Universität selbst, aber natürlich auch unseren auswärtigen Gästen zeigen, dass wir sehr stolz auf das ‚Herz‘ der Universität sind, das hier glanzvoll wieder aufersteht“, erklärte Rektorin Schücking zu dieser Ortswahl.

Auch der inhaltliche Ablauf hebt sich etwas von vorangegangenen Investituren ab. Zunächst findet das Zeremoniell der Investitur selbst statt, zu dem sich Ministerpräsident des Freistaates Sachsen, Stanislaw Tillich, sowie der Oberbürgermeister Leipzigs, Burkhard Jung, angesagt haben. Die Amtseinführung der Rektorin übernimmt ihr unmittelbarer Vorgänger, Professor Dr. Martin Schlegel, der den Übergang vom langjährigen Rektor, Professor Dr. Franz Häuser zur neuen Rektorin gestaltete. Nach der Antrittsrede der Rektorin unter dem Titel „Grenzen überschreiten!“ wird Professor Dr. Ernst Rietschel aus der Sicht des Hochschulrates einen Ausblick in die Zukunft der Universität Leipzig werfen.

Im Anschluss an die feierliche Amtseinführung soll eine Podiumsdiskussion zu einer lebendigen Debatte zu den neu gesteckten Zielen der neuen Hochschulleitung anregen: Unter
dem Titel „Weltoffene Universität Leipzig – welche Handlungsstrategien brauchen wir?“diskutieren auf dem Podium unter anderem Prof. Dr. Angela Friederici vom Max-Plack-Institut für Kognitions- und Neurowissenschaften, Dr. Wilhelm Krull von der Volkswagenstiftung sowie Prof. Dr. Svante Pääbo vom Max-Plack-Institut für Evolutionäre Anthropologie mit Rektorin Schücking. „Neben den Akteuren auf dem Podium werden auch die Gäste der Veranstaltung zum Austausch herzlich eingeladen“, unterstreicht Rektorin Schücking, die diese Idee mit ihrer Moderation unterstützen
wird.