Uni Riesen Leipzig unterliegen Iserlohn

Die Basketballer der Uni Riesen Leipzig haben auch das zweite Playoff-Spiel gegen die Iserlohn Kangaroos verloren.

Die Basketballer der Uni-Riesen Leipzig mussten am Samstag eine
schmerzliche 86:91-Niederlage einstecken. Gegen die Iserlohn Kangaroos
hatten die Messestädter wie in der Vorwoche erneut das Nachsehen und
sind somit nach der 2. Playoff-Niederlage aus der Aufstiegsrunde der
Zweiten Basketballiga ausgeschieden. Vor knapp 700 Zuschauern in der
Arena starteten die Leipziger selbstbewusst in die Partie und führten
nach 5 Minuten mit 16:6. Doch die Gäste aus Iserlohn kamen fortan besser
ins Spiel – so konnten sie zwischen der 8. und 13. Minute einen
6-Punkte-Rückstand in eine 11-Punkte-Führung umwandeln.

Bis zur Pause konnten die Leipziger den Abstand – auch durch einen starken Sascha Leutloff – auf 8 Punkte verringern. So ging es beim Stand von 39:47 in die Kabinen. Die beiden letzten Viertel gehen letzlich klar zugunsten der Iserlohn Kangaroos aus. Nach einem enttäuschenden Dritten Spielabschnitt, gehen die Kontrahenten beim Stand von 59:72 in das letzte Viertel.

Die Uni-Riesen versuchten noch einmal alles, um den Gästen gefährlich zu werden. In einer hitzigen Schlussphase haben die Leipziger nach einem Offensiv-Foul beim Stand von 86:89 sogar die Chance auszugleichen, verpassen es allerdings den Ball im Korb unterzubringen. So siegt Iserlohn schließlich mit 91:86 und zieht ins Playoff-Achtelfinale ein. Uni-Riesen Trainer Isler zeigte sich trotz der Niederlage  angetan von der Leistung seiner Mannschaft.

Somit blieb den Leipzigern nur der Applaus der Zuschauer als Lohn für eine lange und kräftezehrende Saison.