Uniklinikum Leipzig zieht positive Bilanz für 2010

Mit einer erneuten Leistungssteigerung in den Bereichen Forschung und Krankenversorgung blickt die Universitätsklinikum auf das vergangene Jahr zurück. Das Ziel, einer der wichtigen Universitätsmedizin Standorte zu werden, rückt damit näher. +++

„Das Jahr 2010 stellte uns vor große Herausforderungen, die wir gemeinsam meistern konnten, so dass das vergangene Jahr eines unserer erfolgreichsten Jahre in derletzten Dekade war“, waren sich der Dekan der Medizinischen Fakultät und der Vorstand des Universitätsklinikums Leipzig aufihrer Bilanzpressekonferenz einig.

Klinikum und Fakultät haben wichtige Meilensteine ihrer gemeinsamen „Strategie Universitätsmedizin Leipzig 2012“ erreicht. „Die im Verlauf des Jahres 2010 erreichten Ergebnisse unterstreichen, dass wir in den Vorjahren die Weichen richtig gestellt haben, um die Zukunftsfähigkeit unserer Einrichtungen zu sichern und uns als wichtiger Wachstumskern für Sachsen zu etablieren.“ 

Die Zahl der Mitarbeiter am Universitätsklinikum Leipzig und der Medizinischen Fakultät stieg auf fast 5.500. Damit gehört die Universitätsmedizin Leipzig (UML) zu den größten sächsischen Arbeitgebern. Auch 2010 schuf das Universitätsklinikum Leipzig neue Stellen: fast 100 bis zum Jahresende.

Das Universitätsklinikum Leipzig versorgte 2010 mehr als 51.000 Patienten voll- und teilstationär und etwa 315.000 Menschen ambulant. „Mit dieser Versorgungsleistung sind wir eine tragende Säule in der medizinischen Versorgung der Region Leipzig“, betonte Prof. Fleig. Die Leistungen im DRG-Bereich seien gegenüber dem Vorjahr erneut um mehr als 2 Prozent auf rund 72.600 Bewertungsrelationen gestiegen.